Live-Webinar

Prof. Dr. med. Marco Sailer

Aktueller Stellenwert der transanalen Resektionsverfahren

Referent*In: Prof. Dr. med. Marco Sailer
18:00 Uhr
CME-Punkte: 1 + 1*

Mehr Infos

Übersicht und Lernziele

Bei den transanalen Resektionsverfahren handelt es sich um spezielle Operationsmethoden der minimal invasiven Therapie von Rektumtumoren. Bei stringenter Patientenselektion werden sehr gute onkologische Ergebnisse erzielt. Derzeit wird in diversen internationalen Studien evaluiert, ob lokale Resektionsverfahren onkologisch ausreichend sind, wenn eine komplette oder fast komplette Remission nach neoadjuvanter Radio-/Chemotherapie vorliegt. Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass insbesondere die funktionellen Resultate und die postoperative Lebensqualität nach lokalen Resektionen hervorragend sind, zumal als Alternativoperationen die tiefe Rektumresektion bzw. die abdominoperineale Exstirpation zu diskutieren sind, die bekanntermaßen sehr häufig mit funktionellen Defiziten einhergehen.

Referent

Prof. Dr. med. Marco Sailer

ist seit 2005 Chefarzt der Klinik für Chirurgie und seit 2015 Ärztlicher Direktor des Bethesda KH Bergedorf (BKB) in Hamburg. Er studierte Humanmedizin in München, ging 1987 dann im Anschluss an seine Promotion in der experimentellen Herzchirurgie nach Neuseeland, um dort seine Facharztausbildung zu absolvieren. Zurück in Deutschland bildete er sich auf dem Gebiet der Tropenmedizin fort und leitete schließlich von 1990 bis 1992 als Arzt und Entwicklungshelfer des Deutschen Entwicklungsdiensts ein Missionskrankenhaus in Simbabwe. 1992 nahm er seine klinische Tätigkeit an der Universitätsklinik Würzburg auf und habilitierte auch dort in 1999. Er absolvierte zudem 2004 ein berufsbegleitendes Management-Studium für Ärztinnen und Ärzte (MHM) an der Fachhochschule Hannover.

Zur Webinare-Übersicht