Live-Webinar

Prof. Dr. med. Clemens Schafmayer
PD Dr. med. Mark Ellrichmann

Schwamm drüber? Interdisziplinäres Komplikationsmanagement am oberen Gastrointestinaltrakt

Referent*Innen: Prof. Dr. med. Clemens Schafmayer, PD Dr. med. Mark Ellrichmann
18:00 Uhr
CME-Punkte: 1 + 1*

Mehr Infos

Eine Nahtinsuffizienz der Anastomose sowie Perforationen am oberen Gastrointestinaltrakt können schwerwiegende Folgen für die betroffenen Patienten haben. Häufig geht diese Befundkonstellation mit einem septischen Krankheitsbild einher und in schweren Fällen ist eine relevante Morbidität mit entsprechender Mortalitätsrate die Folge. Die Behandlung dieser klinischen Situation stellt das behandelnde Team aus Chirurgie und Gastroenterologie häufig vor eine besondere Herausforderung.

In diesem Webinar möchten wir Ihnen das interdisziplinäre Komplikationsmanagement von Anastomoseninsuffizienzen und Perforationen am oberen Gastrointestinaltrakt mittels endoluminaler Vakuumtherapie näher bringen.

Das Verfahren steht neben Stent und Clipverfahren seit mehreren Jahren zu Verfügung und stellt eine effektive und sichere Methode zur Behandlung dieses Patientenklientes dar.

Inhalt:

  • Aktuelle Studienlage zur endoluminalen Vakuumtherapie

  • (Live) Schwammwechsel am Patienten mit Tipps und Tricks für die Praxis

  • Diskussion der unterschiedlichen zur Verfügung stehenden Behandlungsoptionen

Referent

Prof. Dr. med. Clemens Schafmayer

Geburtsdatum und -ort: 25. August 1974, Göttingen

Familienstand: verheiratet, 4 Kinder

Schulabschluss: 1993 Abitur am Max Planck Gymnasium in Göttingen

Bundeswehr: 1993 - 1995 Wehrdienst und Soldat auf Zeit, Ausbildung zum Offizier der Reserve im Panzeraufklärungsbataillon 3, Lüneburg

Studium:

  • 1995-1999 Studium der Humanmedizin an der Albrecht-Ludwigs-Universität zu Freiburg

  • 1999 Wechsel an die Christian Albrechts Universität Kiel

  • 2000 2 Monate Aufenthalt im Department of Surgery and Division of Transplantation at the University of Wisconsin Medical School, Madison, USA.

  • 2002 Abschluss des dritten Staatsexamen

Beruflicher Werdegang:

  • 2003-2010 AIP und anschließend Assistenzarzt an der Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Thorax-, Transplantations- und Kinderchirurgie, Universitätsklinikum Schleswig Holstein (UKSH), Campus Kiel

  • 2010 Ernennung zum Oberarzt

  • 2014 Koordinator des nach der deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziertem Darm- und Pankreaskrebszentrums

  • 2016 Ernennung zum leitenden Oberarzt

  • seit 2019 Leitung (W3) der Klinik Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie an der Universitätsmedizin Rostock

Wissenschaftlicher Werdegang:

  • 1998-2002 Dissertation in der Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Thorax-, Transplantations- und
    Kinderchirurgie des UKSH Campus Kiel
    Thema: TNF-β NocI Polymorphismus als genetischer Marker postop. Komplikationen

  • 2006 wissenschaftliche Freistellung im Institut für klinische Molekularbiologie am UKSH Kiel

  • 2009 Habilitation an der Christian Albrechts Universität Kiel
    Thema: Genetik des Gallensteinleidens

  • 2013 Ernennung zum außerordentlichen Professor an der Christian Albrechts Universität Kiel

Zusatzqualifikationen:

  • 2006 Master of Business Administration (MBA) im Bereich Hospital Management and Integrated Care, Leuphana Universität Lüneburg

  • 2006 Fachkunde Notfallmedizin

  • 2008 Facharzt für Allgemeine Chirurgie

  • 2010 Facharzt für Viszeralchirurgie

  • 2010 Zusatzbezeichnung spezielle Viszeralchirurgie

  • 2015 Zusatzbezeichnung Proktologie

  • 2016 Facharzt für Thoraxchirurgie

  • 2016 Zertifikat für die Ausbildung als Konsolenchirurg im Bereich der roboterassistierten Chirurgie

Preise:

  • seit 2004 mehrfach Preise für die beste Fallvorstellung und das beste Poster der Vereinigung

  • norddeutscher Chirurgen

  • 2006 OP-Management Preis der Rheinischen Fachhochschule Köln

  • 2014 Arbeitsgruppe Fritz-Lindner-Preis auf der 131. Tagung der Deutschen Gesellschaft für

  • Chirurgie

  • 2017 Felicién-Steichen-Preis auf dem 134. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für
    Chirurgie

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie

  • Vereinigung Norddeutscher Chirurgen

Referent

PD Dr. med. Mark Ellrichmann

Leiter der Abteilung für Interdisziplinäre Endoskopie

Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie, Ernährungsmedizin

Master of Hospital Management

Klinik für Innere Medizin 1
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel
Arnold-Heller-Str. 3 | Haus 6 | 24105 Kiel
Telefon: 0431-500-22371 | Mobil: 0431-500-62044
E-Mail: mark.ellrichmann@uksh.de

AKTUELLE KLINISCHE TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE

  • Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie
    Zusatzbezeichnung Ernährungsmedizin, Rettungsmedizin
    Master of Hospital Management (MaHM)

  • Ärztlicher Leiter der Abteilung für Interdisziplinäre und Interventionelle Endoskopie

  • Oberarzt einer allgemeininternistischen Station mit Schwerpunkt Gastroenterologie/Pneumologie und der Internistischen Intensivstation

  • Qualitätsmanagementbeauftragter des Viszeralonkologischen Zentrums (Darmkrebs- und Pankreaskarzinomzentrum, Leberkrebszentrum, Schwerpunkt S1)
    zertifiziert gemäß Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft und TÜV ISO9001

  • Mitglied der Transplantationskonferenz („Mehraugenprinzip“) verantwortlich für den Bereich Gastroenterologie/Hepatologie

Zur Webinare-Übersicht